Einzeltherapie


 Diese Therapieform bezeichnet das therapeutische Gespräch, welches ohne andere Zuhörer oder Teilnehmer stattfindet. Sie ist besonders gut geeignet für Menschen mit belastenden Erfahrungen und entsprechend schweren Krankheitsbildern. Grundlage meiner therapeutischen Arbeit ist mein ganzheitliches Menschenbild und die tiefenpsychologische Psychotherapie.

Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals psychotherapeutisch arbeiten werde. Die Vorstellung, mich der Seele eines Menschen mit einem „Arbeitsauftrag“ zu nähern, eine Funktionalität wieder herzustellen widerspricht meinen eigenen Erfahrungen, dass die Seelenkräfte heilig sind. Auch wenn wir diese Kräfte oft lange nicht verstehen, und auch wenn sie uns vielleicht sogar manchmal „krank“ machen, um unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich habe gelernt, dass der Körper oft ein Sprachorgan der Seele ist und dass, wenn wir – Patient und Arzt – ihm ganz genau zuhören, auch wieder die Sprache der eigenen Seele besser verstehen lernen.

Im Lauf der jahrelangen Arbeit mit Menschen habe ich also verstehen gelernt, dass Psychotherapie etwas Besonderes bieten kann: einen Raum für die ganz eigene Wahrheit und das eigene Wachstum.

Die Einzeltherapie wird dann ein Erlaubnisraum, in dem sich alles Ungedachte denken lässt, Ungefühltes fühlen und Unaussprechliches aussprechen lässt.Es ist ein Raum für die Konfrontation mit uns Selbst.

Es braucht einigen Mut, diesen Raum namens Psychotherapie zu betreten und sich seinen eigenen Wahrheiten zu stellen.

Seien Sie mutig!